Decksaison 2007  


Wellington-Florida/USA Februar 2007

Im Weltcup-Springen konnte Orlando, Vater von Onassis, unter seinem neuen Reiter Darragh Kerins, Irland einen hervorragenden 4. Platz belegen.

HENGSTVORFÜHRUNG EINIGKEIT am 24.02.2007
Im Rahmen der Hengstvorführung "EINIGKEIT hat das Team von unserem Gestüt einmal eine Vorführung anderer Art kreiert.
Die Hengste
- Clapton (Reiterin Monique Lübcke)
- Forrester (Reiter Hans Hermann Helms)
- Onassis (Reiter Martin Werner)
wurden beim Seilspringen und beim Springen über flexible Hindernisse in einer Art Springquadrille vorgestellt.
Zu erwähnen ist die Tatsache, dass Hans Hermann Helms Forrester in einer Dressur- und Springdarstellung ohne Sattel gezeigt hat.

Mit dieser Darstellung konnte eindrucksvoll demonstriert werden, dass die Deckhengste großes Vertrauen zu ihren Reitern haben; gut durchgeritten sind und über einen einwandfreien Charakter verfügen.

 

Folgende Hengste stehen auf Station: Januar 2007


Clapton € 600,00
Onassis € 660,00
Forrester € 800,00

Termine
24.02.2007
28.06.2007
29.09.2007

um 19.00 Uhr Hengstvorführung Auktionshalle Vechta
Hauptbrenntermin Wohlde
Dötlinger Sportpferde Auktion
   
 

Decksaison 2006  

Berichte Auktionen und Hengstvorführung 2006
64. Elite Auktion in Vechta am 31.03./01.04.2006
Für die Frühlingselite Auktion wurde der jetzt 4-jährige Fuchswallach von Forrester - Pilot - Direx zugelassen. Er stammt aus der erfolgreichen westfälischen Familie, aus der unser Gestüt 2 Staatsprämienstuten für die 40. Spezial Auktion im Februar 2006 stellen konnte.

Der Wallach wurde öffentlich noch nicht gezeigt, konnte jedoch bei seinen ersten Springen durch hervorragende Technik und grosses Vermögen glänzen. Seine Vollschwester, die 7-jährige First Love, war in den Aufbauprüfungen bis hin zu der Qualifikation zum Bundeschampionat hoch erfolgreich.

Auf der Frühjahrsauktion am 24.04.2005 in Münster-Handorf wurde Farbenfroh zu einem Spitzenpreis nach England verkauft. Zurzeit steht Farbenfroh noch in Deutschland und hat sich für das Bundeschampionat 2005 qualifiziert.

HENGSTVORFÜHRUNG EINIGKEIT am 12.02.2006
In einer gut gefüllten Auktionshalle in Vechta wurden auf der Hengstvorführung EINIGKEIT die Hengste Clapton und Onassis gezeigt.
Leider hatte sich der ständige Reiter Jocky Heyer einen Tag vorher verletzt und konnte nicht starten. Liebenswürdigerweise erklärte sich Rolf Mohrmann bereit, die Hengste zu präsentieren, obwohl er sie nur einmal vorher reiten konnte.
Sowohl Clapton als auch Onassis konnten ihre hervorragende Springveranlagung und ihr grosses Vermögen demonstrieren.
Ein grosser Erfolg war auch die diesjährige Verlosung von Deckgutscheinen zugunsten der Aktion „Sportler gegen Hunger“. Es konnten ca. EUR 3.000,00 überwiesen werden.
Forrester konnte leider nicht gezeigt werden, da er noch an einer leichten Hufverletzung leidet.
 

Decksaison 2005 November - April

Verkauf Laurion November 2005


Laurion wurde als Sporthengst an einen angesehenen Springstall nach Italien verkauft.
Wir sind überzeugt, dass er dort die in ihn gesetzten Erwartungen voll erfüllen wird !
Es ist vorgesehen, dass Laurion nach Abschluss seiner Turnierlaufbahn in seinen alten Stall zurückkehrt.

Clapton 30-Tage-Test
Beim 30-Tage-Test in Münster-Handorf überzeugte Clapton insbesondere mit der Note Springen von 8,5 und belegte hier einen hervorragenden 3. Platz.
Auch vom Interieur her mit 8,63, Rittigkeit 7,63 und Galopp 7,75 wusste er voll zu überzeugen.
Die ersten Springen unter dem Sattel lassen auf eine erfolgreiche Sportkarriere hoffen.
Wir sind ferner auf die ersten Nachkommen gespannt.

 

An alle Freunde und Züchter von Springpferden ! Juni 2005

Förderung der Springpferdezucht in Oldenburg

Der Oldenburger Verband konzentriert sich seit Jahren zu einseitig auf die Förderung und Vermarktung von Dressurpferden.

Diese Strategie entspricht nicht den Bestimmungen der eigenen Satzung und geht außerdem an dem Bedarf des Marktes vorbei.

1. Der Markt braucht Springpferde
Bei den inländischen Turnierprüfungen entfallen knapp 60 % der Prüfungen auf das Springen bei knapp 67 % der Starts und gut 70 % der Geldpreise (Zahlen 2004).

2. Oldenburg bietet zu wenig Springpferde an.
Auf den letzten Auktionen und Körungen wurden stets nur ca. 20 % Springpferde (Frühjahr 2005: 8 Springpferde !) vermarktet.

3. Die Springpferdezucht schrumpft
Auf der letzten Stutenleistungsprüfung im Mai 2005 betrug die Durchschnittsnote Springen nur 7,11 und war damit mit Abstand die schlechteste Durchschnittsnote. Nur ca. 10 % der Stuten erhielten im Springen eine Note 8,0 und besser !
Andere Verbände (Hannover und Westfalen) haben die Zeichen der Zeit erkannt und Förderprogramme für Springpferde mit Erfolg aufgelegt.

Meine Bitte geht an alle Freunde und Züchter von Springpferden, das Präsidium und die Führungskräfte des Verbandes aufzufordern, endlich Schritte einzuleiten, um die Springpferdezucht innerhalb des Verbandes zu fördern.
Für weitere Anregungen und Unterstützung stehe auch ich Ihnen zur Verfügung.

Nachfolgend ein erster Vorschlag mit geeigneten Maßnahmen zur Förderung der Springpferdezucht:

1. Eindeutiges und klares öffentliches Bekenntnis der Verbandsspitze zur Springpferdezucht im Oldenburger Verband.

2. Einsetzung eines Springausschusses (Züchter, Hengsthalter, Verkauf, Zuchtleitung).

3. Ermittlung und Bewertung der Zuchtstuten Springen:
- Abstammung
- Auswertung Stutenleistungsprüfungen
- Turniererfolge

4. Springindex für Zuchtstuten einführen (s. NRW).

5. Besitzer der Springstuten ansprechen und unterstützen
(Ausbildung der Pferde, Nachlass Decktaxe etc.).

6. Merkmale Springen bei Fohlenprämierung einführen.

7. Siegerstute Dressur und Springen bei Elitestutenschau ernennen.

8. Siegerhengst Dressur und Springen bei Körung ernennen.

9. Anteil Springpferde bei Auktionen (Fohlen, Stuten, Reitpferde) erhöhen.

10. Verkaufsunterstützende und vertrauensbildende Maßnahmen einleiten (Freispringen, Springpferd des Monats, Öffnung der Auktionsprüfungen für weitere Oldenburger Pferde; Tag des Springpferdes etc.).
 

Münster-Handorf , Frühjahrsauktion April 2005

Am 24.04.2005 wurde Farbenfroh in Münster-Handorf zu einem Spitzenpreis nach England verkauft, bleibt allerdings noch in Deutschland und hat sich für das Bundeschampionat 2005 qualifiziert.
 

Decksaison 2004 Dezember - Januar

HERBSTAUKTION IN VECHTA 02.10.2004 Oktober 2004

Mit der Katalog-Nr. 51, Don Filio, konnte ein dreijähriger Hengst von Donnerhall-Figaro für EUR 22.000,00 Zuschlagspreis nach Schleswig-Holstein verkauft werden.

FORRESTER-SOHN ZUR KÖRUNG NACH VERDEN
Für die Körung der Hannoveraner, vom 20.-23.10.04 in Verden, wurde der auf unserem Gestüt gezogene Junghengst von Forrester – Grannus – Vollkorn XX – Manolete XX zugelassen (Hengstkatalog Nr. 95).
Der Hengst springt seiner Abstammung entsprechend mit bester Manier und ganz viel Vermögen und bewegt sich dabei auch noch locker.
Die Mutter des Hengstes ist die Vollschwester der beiden Oldenburger Prämienhengste Gervantus I und II.

DANIEL LAHMANN NEUER GESTÜTSREITER
Der 20jährige Daniel Lahmann aus Syke wird ab Mitte Oktober die Stelle des Gestütsreiters antreten.
Daniel kann schon, trotz seines jungen Alters, auf eine lange und erfolgreiche Reiterkarriere zurückblicken. Über die Ponyreiterei gelang ihm der erfolgreiche Umstieg auf Großpferde.
Daniel startet in Leistungsklasse 2, ist Mitglied des Landeskader Hannover und hat in diesem Jahr an den Deutschen Meisterschaften der Jungen Reiter und Junioren in Steinfeld teilgenommen.
Daniel soll die erfolgreiche Arbeit mit den Nachwuchspferden fortsetzen. Außerdem steht ihm ab sofort FORRESTER für Aufgaben im großen Sport zur Verfügung.
 

LAURION IN DEN STALL DIECKELL NACH BREMERHAVEN September 2004


Frau BIRGIT DIECKELL, selbst erfolgreiche Springreiterin bis zur schweren Klasse, sicherte sich für 3 Jahre die Sportrechte an LAURION. Seit Anfang Oktober steht LAURION in dem Springstall und soll JULIA DIECKELL, Deutsche Meisterin der Ponyspringreiter, den erfolgreichen Umstieg auf Großpferde ermöglichen. Julia kann zwar noch ein Jahr im Ponysport starten, doch parallel ist mit LAURION die Turnierteilnahme bei den Junioren geplant, um die Sportkarriere übergangslos fortzusetzen.
Trainiert werden Julia und LAURION von Hans-Jörn Ottens, dem bekannten Nationenpreisreiter. Otti führt einen Sport- und Verkaufsstall in der Nachbarschaft der Dieckells.

WÄHREND DER DECKSAISON STEHT LAURION DEN ZÜCHTERN WEITERHIN NACH ABSPRACHE ÜBER UNSER GESTÜT ZUR VERFÜGUNG.

 

NACHRUF PHILIPP KÖPKE August 2004


Anfang August, kurz vor seinem 25. Geburtstag, verstarb Philipp Köpke für uns alle unfaßbar bei einem tragischen Verkehrsunfall. Philipp war es in kurzer Zeit gelungen, durch sein positives, freundliches Auftreten viele Freunde auf dem Gestüt und im Umfeld zu gewinnen. Dazu verstand er es, konzentriert und zielgerichtet zu arbeiten und sich auf das jeweilige Pferd einzustellen.
Sein reiterliches Können und seine Sporterfolge brachten ihm Respekt und Anerkennung von den Kollegen und Reitsportinteressierten. In 2004 erzielte Philipp über 80 Platzierungen. Die Gestütspferde waren so erfolgreich wie nie.
Philipp hinterläßt als Mensch und Mitarbeiter eine große Lücke. Wir werden Philipp in bester Erinnerung behalten.

 

GRÜNE SAISON 2004 Mai - Juli 2004

FORRESTER
Nach einer Pause in der Hallensaison starteten S. Pedersen und FORRESTER sehr erfolgreich auf den ersten Freiluftturnieren. Zwei S*-Siege in Werlte und Ganderkesee, 2 zweite Plätze in Berlin und Paderborn sowie weitere vordere Platzierungen waren die Ausbeute.

Leider verletzte sich FORRESTER dann Mitte Juni am Huf und wurde vorsichtshalber aus dem Sport genommen.

LAURION
Mit Beginn der grünen Saison wechselte LAURION in den Beritt des neuen Gestütsreiters Philipp Köpke. Beide verstanden sich von Anfang an hervorragend.
Gleich im 1. Turnier in Wildeshausen gelang ein S*-Sieg im Hauptspringen. Es folgten weitere gute Platzierungen bis hin zu S**-Springen.
Absoluter Höhepunkt der Saison war der Vizetitel bei der Oldenburger Meisterschaft in Rastede.

NACHWUCHSPFERDE
Philipp Köpke stellte auch die Nachwuchspferde vom GESTÜT APPENRIEDE stilistisch hervorragend und auch erfolgreich vor.
Die vierjährigen Deckhengste FARBENFROH und ONASSIS errangen mehrere Siege in Springpferdeprüfungen bis zur Klasse L.
Zwei weitere vierjährige Coriolan-Nachkommen, Colombo und Cocain, erreichten u.a. das Finale ihrer Altersklassen in Rastede.

Die fünfjährigen Stuten
Cera von Coriolan – Frühlingsball – Pilot und
First Love von Forrester – Pilot Direx
konnten sich für das Bundeschampionat in Warendorf qualifizieren.

Rock Lady eine 6jährige Stute von Rouletto – Frühlingsball – Pilot gewann mehrere M-Springen.

Die letztgenannten 5 Pferde stammen alle aus eigener Zucht.
 

Folgende Hengste stehen auf Station: Januar 2004


I WANT YOU Westf. EUR 450,00
FARBENFROH Westf. EUR 550,00
ONASSIS Belgian.W. EUR 550,00
FORRESTER Oldb. EUR 850,00
LAURION Hann.   EUR 1.000,00

Hengstvorführung "Einigkeit" in der Auktionshalle Vechta
Vor gut gefüllten Rängen stellten die Stationen H. Dirks, J. Kathmann, H. Seifert, H. Schweers und das Gestüt Appenriede die Deckhengste vor.
Das abwechslungsreiche Programm, moderiert von Claus Schridde, fand allgemein guten Anklang. Besonderer Aufmerksamkeit erfreuten sich die Olympiasieger Karin Rehbein mit Don Cardinale (Station Kathmann) und Ludger Beerbaum, der gemeinsam mit Marco Kutscher die Springpferde der Sation Seifert vorstellte.

Bei den Pferden des Gestüts Appenriede war man besonders gespannt auf die Junghengste.

I WANT YOU wurde altersbedingt (geboren Ende Juni 2001) nur an der Hand vorgestellt. Mit gutem Schritt und schwungvollen Trabbewegungen bei sportlichem Exterieur wußte er zu begeistern.

ONASSIS
Der Hengst hat gewaltig ausgelegt und zeigte einen schwungvollen Trab und eine hervorragende Bergaufgaloppade. Anfänglich etwas schüchtern, zeigte er dann sein großes Springtalent.

FARBENFROH
Der Hengst harmonierte mit Sören Pedersen prächtig und bewältigte seinen ersten Parcours in der Öffentlichkeit mit großem Geschick und Vermögen.

FORRESTER
Als VTV-Springhengst des Jahres 2003 auf der letzten Körung ausgezeichnet, erschien FORRESTER nur an der Hand.
Neben FARBENFROH wurde als weiterer Nachwuchs von Forrester die 5jährige Rappstute FIRST LOVE (Forrester-Pilot) im Parcours gezeigt. Diese Springstute mittlerweile mit Siegen bis Springpferde L, ist, wie viele Nachkommen von Forrester, mit viel Vermögen und bester Technik ausgestattet.

LAURION
LAURION zeigte einmal mehr, daß er international gereift ist und keine Höhen scheut. Sören Pedersen demonstrierte hervorragend, wie LAURION in einem "Stechen" mit kurzen Wegen und Wendungen problemlos zu reiten ist.

CSI Neustadt/Dosse
LAURION startete das Jahr 2004 mit 2 hervorragenden Platzierungen in Neustadt/Dosse. In einem S** belegte er einen guten 3. Platz. In dem internationalen Mächtigkeitsspringen wurde er ebenfalls 3. und bewältigte dabei die 2,10 m hohe Mauer.
LAURION zeigte hier neben seiner bekannten Schnelligkeit auch sein großes Springvermögen.

 

Decksaison 2003: Dezember - Januar

Eliteauktion Vechta Oktober - Dezember 2003


Von 3 vorgestellten Springpferden konnte nur eine Springstute nach Kanada verkauft werden. Ein sehr talentierter 4jähriger Springwallach von FORRESTER fand später für einen guten Preis einen neuen Stall in NRW.
Das Auktionsergebnis für Springpferde muss generell als schlecht bezeichnet werden. Bei guter Qualität der Pferde fehlten die Käufer. Das bisherige Auktionskonzept in Vechta greift nicht mehr.

Hallensaison
Auf 4 Turnieren konnte sich LAURION jeweils wie folgt platzieren:
Vechta S* 3.
CSI Oldenburg, Großer Preis S*** 10.
Dresden S* 7.
Frankfurt S* 10.

 

Worpswede September 2003


Den erfolgreichsten Monat des Jahres eröffnete LAURION mit einem Sieg.

CSI Mauren / Liechtenstein
Sowohl in der Qualifikation als auch im Großen Preis belegte LAURION den 2. Platz und damit die wertvollste internationale Platzierung des Jahres. Als Gewinnsumme konnte er stolze EUR 13.503,00 für sich verbuchen.

 

Dobrock August 2003


FORRESTER und LAURION kehrten beide mit Platzierungen in schweren Springen zurück in den Heimatstall.
FORRESTER verletzte sich leider leicht und wurde vorsorglich aus dem Sport genommen.

 

Falsterbo, Schweden Juli 2003


Sören Pedersen konnte beide Hengste in die Platzierungen reiten. LAURION wurde in einem Zeitspringen 6.. FORRESTER belegte in der Qualifikation zum Derby den 2. Platz.

Rastede
Im Championat der OLB belegte LAURION den 3. Platz.

 

München Juni 2003


Das erste internationale Turnier in diesem Jahr für Forrester und Laurion. Sören Pedersen und Laurion zeigten anspruchsvolle Runden, konnten sich jedoch im Großen Preis nicht platzieren.
Erfolgreicher war der Auftritt von Forrester. Im Championat von München, einem
S** mit Stechen, überzeugte der Hengst gegen starke Konkurrenz durch einen
4. Platz in einem spannenden Stechen.

Vechta, Spezialauktion
Der ausgestellte vierjährige Wallach, No. 1, Sir Cloppenburg, ein Vollbruder des gekörten Sir Oldenburg, erzielte zwar das drittbeste Ergebnis, wurde jedoch für nur EUR 8.000,00 einem Käufer aus Belgien zugeschlagen.
Insgesamt muß die Auktion der Reitpferde als enttäuschend für die Aussteller und das Auktionsteam bezeichnet werden. Ein viel zu kleines Auktionslot – nur 15 der im Auktionskatalog verzeichneten 24 Reitpferde standen im Auktionsring – und eine schwache Zuschauerresonanz ließen nie die gewohnte Auktionsstimmung aufkommen.
Der Verband sollte gemeinsam mit den Ausstellern nach neuen Wegen und Konzepten suchen.

Cloppenburg
Mit sicheren Runden in 3 S-Springen konnte FORRESTER jeweils vordere Platzierungen erreichen und seinem Reiter Sören Pedersen zur Weser-Ems-Meisterschaft verhelfen.

CSI Nörten-Hardenberg
Mit einer beeindruckenden Runde konnte FORRESTER im Youngster-Cup gegen starke, internationale Konkurrenz den Sieg erringen.

 

Berlin Mai 2003


Am ersten Wochenende im Mai nahm Laurion nach einer längeren Turnierpause erstmalig wieder an schweren Prüfungen teil und konnte gleich an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen.
Ein Sieg in einem M/A-Springen und ein 2. Platz sowie ein weiterer Sieg in einem
S-Springen mit Stechen ließen Laurion und seinen Reiter Sören Pedersen zum erfolgreichsten Teilnehmer des Turniers werden.

Münster-Handorf, 30-Tage-Test
In Münster-Handorf scheint sich Onassis äußerst wohl zu fühlen. Nachdem er bereits auf der Körung Ende 2002 durch seine enormen Springqualitäten auffiel, konnte er sich im Rahmen der Veranlagungsprüfung noch besser in Szene setzen. Mit der Traumnote von 9,63 setze sich Onassis in der Springanlage deutlich an die Spitze.

Dieses Springpotenzial und die leistungsbetonte Abstammung lassen Onassis zu einem großen Hoffnungsträger für Sport und Zucht werden.

Einzelnoten:
Interieur: 8,25
Trab: 6,81
Galopp: 7,88
Schritt: 7,00
Rittigkeit: 7,13
Springanlage: 9,63

 

Vechta, 30-Tage-Test April 2003


Farbenfroh absolvierte erfolgreich den 30-Tage-Test auf der Oldenburger Verbandsanlage und konnte erwartungsgemäß im Springen überzeugen. Im Freispringen erhielt Farbenfroh zweimal die 9,0 und einmal vom Trainingsleiter 9,5. Die Note 8,0 der Fremdreiter läßt hoffen, daß Farbenfroh seine hohen Springqualitäten auch unter dem Reiter im Parcours umsetzen wird.

Einzelnoten:
Springen: 8,6
Dressur: 6,8
Gesamt: 7,7

Vechta, Eliteauktion
Die beiden Gestütspferde wurden zu guten Preisen von inländischen Ausbildungs-ställen ersteigert.
Der Hengst Pleasurefull, Nr. 10, abstammend von Plaisir d'Amour - Figaro, ging für einen Preis von EUR 30.000,00 ins Rheinland und soll dort in Ruhe auf höhere Aufgaben vorbereitet werden.
Für den vierjährigen Wallach De La Pair, Nr. 23, abstammend von Donnerhall  – Prinz Miro, wurden von einem Käufer aus Bremen EUR 23.000,00 bezahlt.

 

Nachruf auf CORIOLAN März 2003

Am 19.03.2003 ist, für uns unerwartet, CORIOLAN im Alter von 25 Jahren eingegangen.

Die letzten 5 Jahre seines Lebens hat er auf Gestüt Appenriede verbracht.
CORIOLAN erfreute sich nach wie vor einer bundesweiten Anerkennung. Die besten Produkte brachte er mit blutgeprägten Stuten. Das herausragende Merkmal seiner Nachzucht ist die Doppelbegabung für Dressur und Springen.

CORIOLAN hinterläßt eine große Lücke. Es wird schwer fallen, einen würdevollen Nachfolger für unsere Station zu finden.

Von CORIOLAN steht noch ausreichend TG-Samen zur Verfügung.
 

Kooperation Sören Pedersen und Gestüt Appenriede Februar 2003


Bereits seit geraumer Zeit kooperieren Gestüt Appenriede und Sören Pedersen, ständiges Mitglied der dänischen Nationenpreisequipe. Sören stellt die Gestütshengste AGRIGENTO, FORRESTER und LAURION erfolgreich auf Turnieren vor. Ferner kümmert er sich um die Selektion, Ausbildung und Turniervorstellung der Nachwuchs- und Verkaufspferde.

Die Zusammenarbeit wird in Zukunft noch intensiver ausfallen, da Sören in unmittelbarer Nachbarschaft des Gestüts eine eigene Reitanlage baut und hofft, im Herbst 2003 nach Wohlde umsiedeln zu können.

Aktuelle Erfolge
Die Gestütshengste habe nach einer langen und erfolgreichen Turniersaison 2002 in Absprache mit ihrem ständigen Reiter Sören Pedersen eine Turnierpause und sollen zu Beginn der grünen Saison wieder in das Turniergeschehen eingreifen.

 

Decksaison 2003: Januar 2003

Neu auf Station:
In den zurückliegenden Monaten ist es uns gelungen, 3 neue sehr interessante Hengste für die Station zu gewinnen.

AGRIGENTO
Siebenjähriger Oldenburger Hengst, der 2002 Seriensieger war und den Titel eines Landeschampion in Rastede erringen konnte.

FARBENFROH
Eine der Springspitzen auf der Körung 2002 in Münster. Die wohl einmalige Verbindung der Zuchtheroen For Pleasure, Landadel und Pilot.

ONASSIS
Ebenfalls in Münster gekört und dort aufgrund seines spektakulären Springens und seiner internationalen Abstammung sehr gefragt. Über Heartbreaker, Darco und Ramiro bieten wir unseren Züchtern neue Springgene.
 


 

 

zurück